Newsticker

Twin Peaks - A Limited Event Series (Limited Edition) Blu-ray

Original Filmtitel: Twin Peaks: A Limited Event Series

Twin-Peaks-A-Limited-Event-Series-Collectors-Edition-Limited-Edition-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Suche:
Disc-Informationen
Uncut, 8 Discs, BD (8x), enthält Bonus-Disc, 16:9 Vollbild, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
HD Keep Case im Schuber
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DD 5.1
Englisch Dolby TrueHD 5.1
Französisch DD 5.1
Italienisch DD 5.1
Japanisch DD 5.1
Spanisch DD 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.78:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
1044 Minuten
Veröffentlichung:
29.03.2018
Serie abgeschlossen:
Nein
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 27.03.2019 um 23:17
#2
Die alte Serie war und ist besser. Blieben bei den ersten beiden Staffeln viele Fragen offen, so hinterläßt die dritte Staffel noch einiges mehr und daher hoffe ich auf eine vierte Staffel.
Bild und Ton sind für eine Serie sehr gut und auch das Digipak gefällt mir sehr. Hoffe doch sehr das eine vierte Staffel folgt.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0
bewertet am 04.10.2018 um 16:53
#1
Die Geschehnisse rund um den Mord an Laura Palmer und der damit einhergehenden Entwicklungen in Twin Peaks liegen nun 25 Jahre zurück und der geneigte Zuschauer fragte sich nicht ohne Grund ob es wohl doch noch irgendwann ein Wiedersehen mit den ganzen skurrilen und interessanten Figuren geben wird.

David Lynch und Marc Frost ließen sich zum Glück nicht lumpen und setzten die Geschichte tatsächlich im Jahr 2017 mit einer neuen Staffel mit insgesamt 18 Episoden fort. Die Cliffhanger waren einst wirklich fies und somit durfte man gespannt sein wie es vor allem Special Agent Dale Cooper in all der Zeit ergangen ist.

Eines Vorweg: Über den Inhalt der dritten Staffel einzugehen macht eigentlich gar keinen Sinn, da die Geschichte nun so komplex ist und über jeden irdischen Aspekt hinausgeht. Die Spoilergefahr ist demnach auch ziemlich hoch und Filmfreunde die mit der Serie bisher nie in Berührung kamen, werden aus dem Stirnrunzeln gar nicht mehr rauskommen. Das Stirnrunzeln ist öfters dennoch allgegenwärtig, auch für Kenner und Fans der Serie, schließlich handelt es sich um ein Werk des guten David Lynch :-)

Die Genialität der dritten Staffel liegt unter anderem daran, dass man nun weit über die Grenzen der Kleinstadt Twin Peaks und über verschiedene Zeitepochen hinausgeht. Mal befinden wir uns in New York City, Las Vegas und in einem Kaff im Süden South Dakotas. Bemerkenswert wie trotz der verschieden Orte, Zeitebenen und neuen Figuren schliesslich so manche Räder gegen Ende der Serie ineinander greifen, ohne dabei den Charme von früher zu vermissen. Das Wiedersehn mit alten Figuren und wie sie sich entwickelt haben ist wie ein „Nach Hause kommen“ und so wunderbar von Lynch umgesetzt worden. Zahlreiche Gaststars drücken sich gegenseitig die Klinke in die Hand wie z.B. Laura Dern, Naomi Watts, James Belushi, Tim Roth usw… Selbst während der letzten 25 Jahre verstorbene Schauspieler wie Jack Nance, Miguel Ferrer, Don Davis, Harry Dean Stanton oder David Bowie erfahren in der dritten Staffel viel Huldigung und sind stets in die Geschichte integriert.

Lynch versteht es den Zuschauer zu fesseln, zu begeistern, zu verwirren und auch zu fordern. Die achte Episode ist diesbezüglich wohl die surrealste, wildeste und eben eine typisch Lynchsche Inszenierung in Formvollendung.
Wer danach keinen Absacker braucht …. ;-)
Und dennoch: In eben jener Episode entsteht eine Szene in der man nicht nur das Genie des Regisseurs erkennt, sondern auch seine bedingungslose Hingabe an das Filmemanchen und den unerschütterlichen Glaube an Hoffnung und das Gute ansich. Eine stimmungsvolle, expressionistische Szene voller Details und schönem Setdesign. Die Musikuntermalung ist zudem anbetungswürdig und drückt dem emotionalen und ehrlichen Moment den Stempel drauf, ohne kitschig, oder komisch zu wirken. Allgemein kann man die achte Episode wohl als Schlüsselfolge des gesamten Twin Peaks Universums betrachten.

Lynch geht aber noch weiter und sein Sammelsurium an genialen Einfällen und Momenten finden schliesslich in den letzten beiden Folgen ihren Höhepunkt. Rückblicke auf den Film „Fire walk with me“ sind nicht nur Fanservice, sondern lassen immer mehr erkennen das Lynch wohl damals schon an eine Weiterführung der Geschichte dachte.
Plötzlich ist die Realität weiter entfernt als gedacht, oder ist sie mehr denn je präsent?
Diktiert die Vergangenheit wirklich die Zukunft?
Lynch und Frost legten über die ganze Serie hinweg bewusst falsche Fährten, oder wahrten nur den Anschein. Auf einige Fragen liefern sie keine Antworten. Die Hirnsynapsen des Zuschauers geraten öfters in Wallung und man findet sich irgendwann wirklich verloren in Twin Peaks und versucht die richtigen Antworten selbst zu finden und zu deuten. Das ist das spannende an der Serie welche intensiv erlebt werden will und in dem Format in der heutigen Film-und Serienlandschaft leider nicht mehr häufig zu finden ist.
Die letzte Einstellung der Serie ist demnach nichts anderes als ein Gänsehautmoment, den man gar nicht beschreiben kann! Er wird unvergessen bleiben.

Angelo Badalamenti´s wunderbarer, sphärischer Soundtrack sei hier übrigens auch noch erwähnt und bietet einen facettenreichen Kontrast zur Musik verschiedener Bands wie Chromatics, Nine Inch Nails oder Lissie die im Laufe der Staffel meist am Ende der jeweiligen Episoden im kultigen Roadhouse auftreten und für musikalischen Nachklang sorgen.

Die Bildqualität ist eigentlich stets fantastisch. Satte Farben und Details sind bis auf wenige Ausnahmen stets zu erkennen.

Der Deutsche DD 5.1 Ton ist relativ gut abgemischt und die Dialoge sind stets einwandfrei zu verstehen. Dennoch fehlt an manchen Stellen der nötige Wums und manche Klangdetails werden verschluckt.

Die Extras sind umfangreich und allesamt sehr sehenswert. Ein informativer und ausführlicher Blick hinter die Kulissen lassen keine Wünsche offen. Zudem gibt es ein Special von der San Diego Comic Com, Trailer, Spots und eine Bildergalerie.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 5
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Philips 42PFL7656K
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Twin Peaks - A Limited Event Series (Limited Edition) Blu-ray Preisvergleich

62,80 CHF *

ca. 55,24 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
2 Bewertung(en) mit ø 4,88 Punkten
Twin Peaks - A Limited Event Series (Limited Edition) Blu-ray
Story
 
5.0
Bildqualität
 
5.0
Tonqualität
 
4.5
Extras
 
5.0

Film suchen

Preisvergleich

39,59 EUR*
39,99 EUR*
41,49 EUR*
42,99 EUR*
62,80 CHF*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

57 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 54 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 11x vorgemerkt.