Newsticker

Ready Player One (Blu-ray + Digital) Blu-ray

Original Filmtitel: Ready Player One

ready-player-one.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
-
-
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
bis 30.09.2019

Hinweis:
Digital
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch Dolby Atmos 7.1
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
140 Minuten
Veröffentlichung:
06.09.2018
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
Ready Player One (Blu-ray + Digital) Blu-ray Review
Story
 
9
Bildqualität
 
9
Tonqualität
 
10
Ausstattung
 
10
Gesamt *
 
10
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 04.09.2018
Bereits früh hatte Regisseur Steven Spielberg ein Faible für Science-Fiction Filme und hat diese Vorliebe in seiner Karriere immer deutlich unterstrichen. Titel wie Unheimliche Begegnung der dritten Art, E. T. – Der Außerirdische, Minority Report oder Krieg der Welten sprechen da eine deutliche Sprache. Mit Ready Player One widmet er sich erneut diesem Genre. Der Titel erscheint über Warner Home Video als DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray sowie als 4K UHD Blu-ray am 06. September 2018 auf dem Markt. (sah)

Story

Im Jahr 2045 ist die Menschheit wirtschaftlich und ökonomisch am Ende. Die Zivilisation ist zerfallen in eine Welt der Superreichen und eine Welt größter Armut, in der der Menschen liebster Zeitvertreib die Flucht in die perfekte virtuelle Welt von OASIS darstellt. Deren Erfinder James Donovan Halliday (M. Rylance) verkündete kurz vor seinem Tod, dass sein gesamtes Firmenimperium an denjenigen übergehen würde, dem es gelingt drei Hinweise in OASIS zu lokalisieren. Allerdings beißen sich bereits seit fünf Jahren Spieler auf der ganzen Welt die Zähne an den Rätseln und Hinweisen aus. Bis schließlich der 18-jährige Wade Watts (T. Sheridan) tatsächlich den ersten Hinweis findet. Gefeiert von der globalen Community wird Wade mit seinem Avatar Parzival zum neuen Superstar von OASIS. Aber mit seiner Entdeckung zieht er auch die Aufmerksamkeit des Strategen Nolan Sorrento (B. Mendelsohn), der für den Konzern IOI arbeitet, auf sich. Im Bestreben die Herrschaft über Hallidays Imperium und damit über die künstliche Realität zu erlangen, ist Sorrento bereit über Leichen zu gehen. Um sein Leben zu retten, beginnt Wade mit Hilfe der angesehenen Spielerin Art3mis (O. Cooke), die Suche nach den verbliebenen Hinweisen und muss dabei Sorrento und dessen Killerkommandos immer einen Schritt voraus sein – sowohl in der virtuellen als auch in der realen Welt... Der Film basiert übrigens auf dem gleichnamigen Science-Fiction-Roman Ready Player One von Ernest Cline. Dieser hat übrigens persönlich zusammen mit Zak Penn (Marvel’s The Avengers, X-Men: Der letzte Widerstand) auch das Drehbuch zur Leinwandadaption verfasst. Ready Player One schafft dabei mich als Zuschauer auf mehreren Ebenen ausgezeichnet zu unterhalten. Zum einen ist es der starke, 1980er Jahre lastige Score, der mir bald auffällt und sofort zu gefallen weiß. Dazu gibt es Unmengen an Anspielungen auf alte 1980er Jahre Elemente, Songs, Filme, Videospiele, die schnell für Nostalgie Stimmung sorgen. Das steht dabei im krassen Widerspruch zu der oberflächlich überladenen Welt von Oasis. Als ich den Trailer zum Film zum ersten Mal gesehen habe, war ich zunächst etwas abgeschreckt und befürchtete einen Videoclip-artigen Gaming Spielfilm mit ultra schnellen Schnitten zu sehen zu bekommen. Aber weit gefehlt, denn Steven Spielberg wäre nicht er selbst, wenn er nicht jederzeit Meister der Lage wäre. Die gesamte Geschichte erscheint wie aus einem Guss, trotz der vielen Elemente und Referenzen. Es passt einfach und unterhält von der ersten bis zur letzten Sekunde und das trotz Überlänge! Dabei gibt es viele herausragende Momente, wobei vor allem die „Shining“ Sequenz absolut unübertrefflich ausgefallen ist. Dazu wird auch ein kritischer Unterton zwischen den Zeilen deutlich, was gerade in Bezug auf die Netzneutralität einen aktuellen Anstrich bekommt. Chapeau, Herr Spielberg! Der Film wurde mit Tye Sheridan (X-Men: Apocalypse, Joe – Die Rache ist sein), Olivia Cooke (Bates Motel, The Limehouse Golem – Das Monster von London), Ben Mendelsohn (Rogue One: A Star Wars Story, Die dunkelste Stunde), T.J. Miller (Office Christmas Party, Deadpool), Simon Pegg (Mission: Impossible – Rogue Nation, Shaun of the Dead), Mark Rylance (Bridge of Spies – Der Unterhändler, BFG – Big Friendly Giant) oder Lena Waithe (Master of None) wirklich klasse besetzt. Niemand ist dabei fehl am Platze, sondern spielt seine Rolle stimmig und im Kontext der Geschichte auch absolut glaubwürdig. (sah)

Bildqualität

Die Bewertung des Bildes bezieht sich, wie der Film selbst, auf zwei Bereiche: zum einen eben die reale Welt, zum anderen die virtuelle OASIS. Denn die Macher haben beide Welten mit unterschiedlichen Stilen bedacht. Während man die reale Welt auf 35mm drehte und ihr einen kühlen Look verpasste, in der eher triste Farben vorherrschen, strotzt die komplett digital erstellte OASIS nur so vor Farbenpracht und Details. Unterschiede gibt es auch in der Optik an sich, denn die reale Welt verfügt über ein stetiges Filmkorn, welches aber nur ganz dezent zu sehen ist. Davon ist jedoch in der OASIS keine Spur mehr zu sehen. Zum einen sicherlich, weil eben jede Welt komplett digital am Computer erzeugt wurde, zum anderen natürlich um dem Zuschauer auch einfach noch einmal eine optische Abgrenzung zur realen Welt zu geben. Die Grafik der OASIS ist dann auch Referenz-Material par Excellence – hier stimmt einfach alles: Farbgebung, Detailreichtum, Schwarzwert, Schärfe, alles auf höchstem Niveau. Dem gegenüber fallen die Szenen in der realen Welt etwas ab. Hier sind es vor allem Detailverluste in dunklen Szenen, die im Unterschied zur OASIS auffallen. Von daher gibt es bei der Bewertung einen Mittelwert: für die OASIS kann ein Punkt oben drauf gerechnet werden, für die real Szenen kann man einen Punkt abziehen. (jp)

Tonqualität

Sowohl die FullHD als auch die UltraHD Fassung verfügen jeweils über deutschen und englischen Dolby Atmos Ton. Bei der 3D Fassung bekommt der Zuschauer beide Sprach-Varianten in DTS-HD Master Audio 5.1 zu hören. Wie schon das Bild ist auch der Ton Referenzwürdig. Zu jeder Zeit klar verständliche Dialoge, gepaart mit einer Fülle an Effekten, die sich perfekt über sämtliche Lautsprecher strecken. Ein Subwoofer, der permanent im Einsatz ist, rundet das Gesamtbild ab. In den Atmos-Spuren gesellen perfekt platzierte Höheneffekte hinzu. So kommt zum Beispiel King Kong von oben, als Parzival beim großen Rennen den Rückwärtsgang einlegt und in der finalen Endschlacht fliegen einem Wort wörtlich die Trümmer um die Ohren. Nennenswerte Unterschiede gibt es sowohl zwischen der deutschen Synchronisation - hergestellt durch die FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH aus Berlin - und der englischen Originalspur nicht, ebenso wenig wie zwischen den Atmos und DTS-HD Master Audio Varianten. In letzterer fehlen lediglich die Höheneffekte, ansonsten gibt es auch hier die gleiche perfekte Klangkulisse. (jp)

Ausstattung

Folgendes Bonusmaterial ist auf der FullHD Disc zu finden:
  • Die 80er Jahre als Inspiration
  • Spielwende: Der Code wird entschlüsselt
  • Die Effekte einer schönen neuen Welt
  • Level Up: Der Sound für die Zukunft
  • High Score: Endgame
  • Das großartige Abenteuer von Ernie & Tye
Mit knapp zwei Stunden Material sollten die Fans von Bonusmaterial vollkommen zufrieden gestellt werden. Neben zahlreichen Informationen, welche Author Ernis Clive als Inspiration für seinen Roman dienten, gibt es Making-Of Szenen mit Regisseur Steven Spielberg und den Cast-Mitgliedern zu sehen. Zudem erfährt man vieles zu den visuellen Effekten, welche die virtuelle Welt zum Leben erwecken und zum Score, der die Level perfekt unterstützt. Dazu gesellen sich Interviews mit Author Ernie Clive und Hauptdarsteller Tye Sheridan, welche in Erinnerung an die Dreharbeiten schwelgen. Hier sollte jeder fündig werden, um auch nach dem Abspann noch weiter in der Welt von 'Ready Player One' verweilen zu können. (jp)

Fazit

Autor Ernest Cline hat übrigens bereits bekannt gegeben, dass der Titel als Trilogie angelegt ist und er auch schon an den Fortsetzungen arbeitet. Der Arbeitstitel zum Sequel lautet übrigens bezeichnenderweise „Ready Player Two“. Da der Film recht erfolgreich in den Kinos gelaufen ist, kann man davon ausgehen, dass Warner ebenfalls eine Fortsetzung planen wird. Bis dahin darf man aber erst einmal mit Ready Player One in den Heimkinos begutachten, der Blick lohnt sich. (sah) Auch wenn sich die Ultra HD Variante nicht allzu weit von der Blu-ray absetzen kann: mit 'Ready Player One' erhält man in allen Varianten perfektes Referenzmaterial, um das Heimkino auf allen Ebenen auszunutzen. Gerade die Grafik in der OASIS strotzt nur so vor Details und der Atmos-Ton liefert auf sämtlichen Ebenen die Vollbedienung. Videospiel-Fans und Fans von 80er Jahre Klassikern werden zudem jede Menge Querverweise auf ihre Lieblinge finden. Ein Film von Fans für Fans eben. (jp) (Sascha Hennenberger / Jörn Pomplitz)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
9 von 10
Die Kaufempfehlung der Ready Player One (Blu-ray + Digital) Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte

TV: LG OLED 55B7D Player: Oppo UDP-203 AVR: Yamaha RX-A1080 Front-Lautsprecher: Canton Chrono 509 Center-Lautsprecher: Canton Vento 866 Surround-Lautsprecher: Canton Chrono 507 Atmos-Lautsprecher: Canton InCeiling 989 Subwoofer: SVS PB-1000

Ready Player One (Blu-ray + Digital) Blu-ray Preisvergleich

11,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
9,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
11,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
11,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
13,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,97 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
16,79 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
17,44 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
19,80 CHF *

ca. 17,72 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
17,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
19,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 7,69 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
8,49 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
6 Bewertung(en) mit ø 4,67 Punkten
Ready Player One (Blu-ray + Digital) Blu-ray
Story
 
4.3
Bildqualität
 
5.0
Tonqualität
 
5.0
Extras
 
4.3

Film suchen

Preisvergleich

8,49 EUR*
9,98 EUR*
11,99 EUR*
11,99 EUR*
11,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

154 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 151 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 20x vorgemerkt.