Newsticker

Logan - The Wolverine Blu-ray

Original Filmtitel: Logan (2017)

Logan-The-Wolverine-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Englisch DD 5.1
Englisch (Hörfilmfassung) DD 2.0
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Niederländisch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.39:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
137 Minuten
Veröffentlichung:
13.07.2017
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 06.10.2018 um 23:32
#17
Sehr gute Unterhaltung, schöne Story! Bild & Ton sind überragend!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
gefällt mir
0
bewertet am 01.06.2018 um 15:39
#16
Technisch ein super Bild und eine top Tonspur. Die Etxras sind auch sehenswert und eine nette Dreingabe. Das Wendecover wertet die Extras noch auf. Die Story ist hervorragend und ein würdiger Abschluss. Vieles was bei so manchen Superheldenfilmen falsch läuft ist bei X-Men und Wolferine richtig gemacht worden. SO wurde nicht ein xter Teil nur der Einnahmen wegen gedreht sondern mutig auf eine Rated -R Version gesetzt, welches dem Film wirklich hilft. Ganz klare Sichtungsempfehlung!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
gefällt mir
0
bewertet am 18.05.2018 um 10:32
#15
LOGAN ist die große Abschiedsvorstellung von Hugh Jackman in seiner Rolle als Wolverine, die vielleicht wichtigste Figur innerhalb des X-Men Universum. In den X-Men Filmen war er die zentrale Figur und stellte alle anderen Figuren in den Schatten. Kein Wunder das die Figur in Spin-Offs weiter audgebaut wurde. Blieb das erste Spin-Off WOLVERIN: ORIGINS allerdings etwas hinter den Möglichkeiten zurück, wurde im folgenden Teil THE WOLVERINE wirklich vieles richtig gemacht und zählt zu meiner Lieblingsstory um Logan. Allerdings konnte James Mangold auch hier nur in der ungekürzten Fassung für das Heimkino die volle Stärke ausspielen, denn fürs Kino bekam er die Auflage eine jugendfreie Fassung zu releasen. Zum Glück wurde diese Politik auf Druck von Jackman nun fallengelassen bzw. durch Gagenkürzungen erkauft. Der Erfolg des R-Rated Hits Deadpool war daran aber sicherlich nicht ganz unschuldig.

Auf alle Fälle hat sich der Mut, eventuell Einnahmen durch die härtere Freigabe zu verlieren, bezahlt gemacht. LOGAN würde wohl viel von seiner Klasse verlieren, wenn man uns hier wieder nur eine weichgespülte Version serviert hätte. Dabei geht es auch nicht nur um die schonungslose Darstellung von Gewalt – wovon es dieses Mal reichlich gibt – sondern auch Kraftausdrücke dürfen da nicht fehlen. Im Gegensatz zu manch anderen Filmen verkommt die härtere Gangart hier aber nicht zum reinen Selbstzweck, sondern ist eingebettet in eine gute Geschichte, die irgendwie seines Gleichen sucht im X-Men Kosmos.

Das fängt schon bei der zeitlichen Einordnung an. Zum letzten X-Men Film sind gefühlte 20 Jahre vergangen, die Figuren entssprechend gealtert und körperlich auch nicht mehr die Actionhelden wie wir Sie vielleicht in Erinnerung haben. Logan ist ein grießgrämmiger alter Mann, nur noch ein Schatten seiner selbst. An den tugendhaften Wolverine erinnert nur noch wenig. Auch Professor X erinnert nur noch entfernt an den mentalern Führer der X-Men, der nur phasenweise ansprechbar ist und ansonsten mehr an einen Demenzkranken erinnert. Für den Fan der Figuren ist das alles sicher recht schwer in Einklang zu bringen mit dem Bild der Figuren, wie man Sie bisher kennt, schafft aber eine glaubhafte und dramatische Grundlage… vor allem macht es Wolverine aber deutlich menschlicher und entrückt wie in den früheren Filmen.
Mit Weapon X-23 wird eine weitere Figur eingeführt, die möglicherweise Wolverines Erbe antreten könnte. Auch wenn es sich hier um ein Kind handelt, geht man recht behutsam mit der Figur um, so das Sie eigentlich zu keinem Zeitpunkt richtig nervt. Wie sich das in künftigen weiteren Solo-Abenteuern darstellt, bleibt abzuwarten.
Jackman und Stewart liefern jedenfalls eine tolle Performance, dieses Mal weitaus stärker als Charakterdarsteller. Die Bad Guys bleiben hingegen eher blass, einen richtigen Widersacher im klassischen Sinne gibt es gar nicht. Schadet dem Film aber auch nicht.

Dann wäre da noch das Setting. Am Anfang erinnert die Szenerie stark an Endzeit, die Landschaft ist öde und man könnte denken man wäre in Mad Max. Im Verlauf wird man mitgenommen auf eine Art Road Trip, immer mit den bösen Mutantenjägern im Nacken, der uns auch einkleinwenig die Figuren zu alter Stärke wiederfinden lässt und am Ende auch eine neue Basis für künftige Abenteuer im X-Men Universum schafft.

5/5

---
Bild: Das Bild der Blu Ray ist für einen aktuellen Blockbuster angemessen. Sehr gute Schärfe, realistische Fargebung. 4,5/5

Ton: Es gibt einige Actionszenen die akustisch sehr gut rüberkommen. Vor allem die Anfälle von Prof. X sind klasse eingefangen. 4,5/5

Extras: Es gibt ein sehr langes Making Of mit über einer Stunde Dauer. Dazu noch Deleted Scenes und Trailer. Ein rundes Paket wie ich finde. Wendecover ist auch vorhanden. 4/5
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS
gefällt mir
0
bewertet am 24.12.2017 um 01:09
#14
Der beste Wolverine überhaupt.Sehr gute Geschichte, packend und recht hart. Nach dem doch eher mittelmäßigen Vorgänger wird hier neben der guten und harten Action auch mal eine sehr gute Geschichte geboten, die eine gute Spannung aufbaut.

Technisch ist die BD auf einem sehr guten Niveau.

Das Bild bietet nahezu konstant eine sehr gute Schärfe mit reichlich Details.Lediglich minimale Detailverluste in den dunkleren Szenen.

Auch der Ton liegt in einer sehr guten räumlichen und dynamischen vor. An den passenden Stellen zudem sehr gute Unterstützung durch den Subwoofer.

An Extras zwar Laufzeitmäßig viel, insgesamt aber Durchschnitt.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT570
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 03.09.2017 um 15:36
#13
Es gibt viele Darsteller,die Comicfiguren mehr als nur geprägt haben,was ihre Darstellung anging.Hugh Jackman ist einer dieser Darsteller.Seit nun 17 Jahren hat er in bisher allen X-Men Verfilmungen mitgespielt,auch wenn er nur einen Cameo oder einen kurzen Gastauftritt hatte.Mit Logan spielt Hugh Jackman nun zum letzten Mal die Rolle des X-Men Wolverine.Nach dem großen Erfolg von Deadpool entschied man sich scheinbar auch hier dem Film ein R-Rating zu geben.Dies bekommt dem Film merklich gut.Endlich kann man den Charakter mal in seiner ganzen Härte präsentieren.Geflucht werden darf nun auch härter als sonst,auch wenn es nicht so notwendig ist.Hugh Jackman liefert hier seine beste Leistung als Logan bzw. Wolverine ab.Es ist sowohl,was den Charakter wie auch den Film ansich angeht,ein würdiger Abschied geworden.James Mangold hat hier außerordentliche Arbeit geleistet.Der Film hat neben der harten Action auch noch unglaublich starke Bilder,welche man so von X-Men Filmen gar nicht gewohnt ist.Der Film ist trotz der Action deutlich ruhiger und persönlicher.Es ist halt kein Ensemble-Film,wie man es gewohnt ist.Patrick Stewart spielt wie gewohnt super und die Chemie zwischen ihm und Hugh Jackman hat mir mega gut gefallen.Der Film hat die eine oder andere Länge,aber er ist für mich trotzdem eine der besten Filme des Jahres und ein mehr als nur würdiger Abschied von Hugh Jackman des Charakters Wolverine.Ich gebe Logan 4,5 Punkte.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S185
Darstellung:
Panasonic TX-L32C10E (LCD 32")
gefällt mir
0
bewertet am 29.08.2017 um 09:29
#12
Wolverine tritt mit einem würdigen und gelungenen Anti-Western im Mad-Max-Stil ab. Tolle Darsteller, brachiale Gewaltausbrüche und eine super Optik runden dieses Filmerlebnis perfekt ab - Top!

Das Bild zeigt eine knackige Schärfe und in den hellen Szenen eine Referenz-Farbgebung. Der Sound könnte noch im HD-Format vorliegen. Die Ausgewogenheit ist sehr gut, die Dialoge sind schnittig und direkt.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 17.08.2017 um 18:25
#11
Ein würdiger Abgang technisch in Bild und Ton top umgesetzt. Spitzenfilm! Warum kein HD Tonformat in Deutsch?
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE-65ES8090 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 27.07.2017 um 18:39
#10
Für mich der beste teil, Action vom feinsten, Langeweile kam zu keinem Zeitpunkt auf, trotz 2stunden17! Das Bild war messerscharf und der Sound war schön brachial. So muss das sein.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-105D EU
Darstellung:
Epson EH-TW9200W
gefällt mir
0
bewertet am 23.07.2017 um 17:32
#9
Eine der besten marvelfilme die ich bis jetzt gesehen habe. Erinnert vom look her oft an mad max
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
Samsung UE-46F6510 (LCD 46")
gefällt mir
0
bewertet am 20.07.2017 um 21:50
#8
Die glanzvollen Heldentage liegen Dekaden zurück. An Wolverine und Xavier hat der Zahn der Zeit mächtig genagt und die biologischen Fäulnisprozesse fordern ihre Tribute. Der einst stolze uns souveräne Xavier muß mit Tranquilizern vollgepumpt werden, da er an mentaler Inkontinenz leidet und nicht mehr Herr seiner Geisteskräfte ist. Kommt er zu vollem Bewußtsein, erbebt die Welt um ihn herum und die Menschen erstarren.
Aber auch Wolverine hadert mit den Mätzchen des Seniums. Schwindende Kräfte und ein verlangsamter Regenerationsmodus setzen ihm zu. Isoliert von der Gesellschaft vergräbt sich Wolverine in einer alten Farmhausruine, um sich dort ausgiebig dem Alkohol und der Pflege seines Mentors Xavier zu widmen.
Die einzige Verknüpfung zur Außenwelt besteht nur durch seinen Chauffeurdienst, in dem er, ganz im Kontrast zu seiner mürrischen Niedergeschlagenheit, die Jünger des Frohsinnes durch die Nacht kutschiert.
Erst als eine mexikanische Ziehmutter ihm ihre 12 jährige Göre zur Obhut überläßt, schafft Wolverine es, sich aus seiner Lethargie zu schälen. Als die Mutter getötet wird und sich das Mädchen als Vertreter einer neuen X-Men Generation erweist, erwachen seine Beschützerinstinkte. Von Geheimagenten und Killern gejagt, macht man sich auf den Weg nach North Dakota, von wo aus eine Flucht ins sichere Kanada organisiert werden soll.

Logan - The Wolverine ist kein Superheldenfilm im herkömmlichen Sinne. Er ist vielmehr ein Noir Western, ein Roadmovie und ein Martial Arts Film. Großes Effektgewitter fehlt hier fast vollständig und spielt nur im Endkampf eine gewisse Rolle. Die Geschichte und das Charisma Hugh Jackmans und Patrick Stewart sollten hier nicht den CGI Göttern geopfert werden. Den knalligen Spezialeffekten, die ja in gewissen Maßen eine Symbol explodierenden Lebens sind, wurde hier bewußt der morbide Charme karger Landschaften, und welkender Superhelden entgegengesetzt. Zum Abschied soll sich alles noch ein letztes mal auf Logan fokussieren. So steht denn auch der animalische Charakterzug dieses kaum zähmbaren Raubtieres im Vordergrund. Wolverine töter seine Gegner nicht einfach nur, nein, er zerfetzt sie regelrecht.
Obwohl sein Körper, ebenso wie seine Seele, von einem langen Kämpferleben vernarbt und zerschunden sind, mobilisiert er in den Kämpfen seine letzten Reserven um das Mädchen zu schützen. Mit äußersten Brutalität und Wut werden seine Gegner filetiert. ausgeweidet und in Würfel gehackt. Das Wesen Wolverines wird hier beinahe ins Groteske überhöht, damit nach dem Verschwinden des Charakteres keine Fragen und Eventualitäten offenbleiben. Wolverine suhlt sich in seinem Element der ungefilterten Aggression und kommt hier noch einmal in seiner ungefilterten Urform zum Einsatz.

Logan-The Wolverine ist ein Abschiednehmen und eine Hommage an zwei der interessantesten Figuren des Fantasykinos zugleich. Hackman und Wolverine. Ihnen wird gebührlich Raum gelassen, um ihre Abschiedsgala zu zelebrieren. Das Finale soll nochmal mit einem Tusch enden und nicht im Meer der reizüberflutenden CGI Gewitterfilme sang- und klanglos versink. Wohl auch deßhalb hat man sich auf diese außergewöhnliche und extravagente Inszenierung geeinigt.
Logans letzter Tanz ist ein gelungenes Stück Fantasykultur, die einmal mehr beweist, daß weniger auch mehr sein kann und es dem Genre gut tut, sich einige erwachsene Komponenten anzueignen. Mein Eindruck nach Besichtigung der X-Men-Apokalypse ist jedenfalls, daß die X-Men Reihe, gibt sie sich weiter der Infalitisierung hin, im Treibsand der Belanglosigkeit versickert.

Abzug gibts in der B-Note, da der Film einige erzählerische Längen hatte, die unnötig waren und die weder den Plot noch die Charakterstudie um nennenswerte Facetten bereichert haben.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Denon DBT-3313UD
Darstellung:
Panasonic TX-P42GT20E (Plasma 42")
gefällt mir
3
bewertet am 19.07.2017 um 11:09
#7
Auch wenn ich hier vermutlich Downvotes ernten werde:
Ich fand "Logan" "nur" solide.
Ich konnte mit X-Men und den anderen Wolverine Filmen rein gar nichts anfangen, gab "Logan" aufgrund erster sehr positiven Rezensionen dennoch eine faire Chance.
STORY:
Naja, eigentlich muss er das Mädel ja nur heil über die Grenze nach "Eden" bringen. Fertig. :) Dafür wurde sich aber viel Zeit gelassen um Logan richtig viel Charakterfeinschliff zu geben und man nimmt ihn den alten abgehalfterten Wolverine auch wirklich ab. Bravo Hugh Jackman.
Auch die Action, die mal MINDESTENS FSK 16 ist, ist auch sehr schön choreographiert. Das Setting weiß zu überzeugen und auch wenn der Film mal nicht allzu kunterbunt wie seine anderen Genrevertreter rüber kommt, hat mich der Film nicht gepackt. Vermutlich da er die selbe Krankheit hat wie viele Filme im Moment: Die Spieldauer ist eine halbe Stunde zu lange. Die ganze Mini Story bei der schwarzen Farmer Familie war mal komplett unnötig. Sei`s drum und wie schon erwähnt: Solider Film der mich eben leider nicht so recht mitfiebern ließ.
BILD:
Super! 4k Intermediate Master Format. Trotz vieler (trister) Farbfilter gestochen scharf. Super Schwarzwert. So soll ein Film im Jahre 2017 aussehen.
TON:
Trotz nur einer dt. DTS 5.1 Tonspur sehr überzeugend. Dialoge sind immer klar verständlich und auch der Subwoofer und Rears haben einiges zu tun. Den einen Punkt Abzug gibt es weil auf Deutsch kein HD Ton vorhanden ist. Zu DVD Zeiten ok aber zu BR Zeiten nicht mehr in Ordnung.
EXTRAS:
Keine angesehen.
FAZIT:
Für Fans der X-Men Reihe und des Wolverines ein, durch qualitative cineastische Verbesserung und passender FSK Freigabe, sehr gutes Finale. Für alle anderen reicht ausleihen und ein mal ansehen leicht. Man "MUSS" ihn nicht unbedingt gesehen haben.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-55XD8577 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 18.07.2017 um 22:17
#6
Super-muss man einfach gesehen haben!
Bild gut, stellenweise volle Punktzahl, Ton gut, könnte aber besser sein!
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic PT-AE4000E
gefällt mir
0
bewertet am 17.07.2017 um 12:34
#5
Ich werde hier kein Bewertungstext verfassen, meistens fliessen bei uns Hobby Kritiker zu viele eigen Emotionen mit in einem solch einem Text.
Jeder der sich für den Film interessiert kann sich selber ein Bild machen.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
LG 60LB650V (LCD 60")
gefällt mir
0
bewertet am 17.07.2017 um 08:07
#4
Wolverine gehört zu den beliebtesten Comicfiguren von Marvel. Die Rolle machte Hugh Jackman über Nacht zum Star. Er selbst ein großer Fan der Comicfigur, gab 17 Jahre lang alles um die Comicfigur würdig und respektvoll zu vertreten, doch wie vielen Fans störte ihn auch eine Sache, Wolverine ist keine Comicfigur für Kinder. PG 13 passte einfach nicht für diesen Sensationellen Charakter und nun wo er beschlossen hat ein letztes Mal die Rolle zu übernehmen erfüllte ihm endlich Fox den Wunsch und erlaubte ihm ein R-Rated Wolverine und es hat sich gelohnt. Der Film hat es in sich. Schon bei der Eröffnungssequenz sorgt der Film für riesen Jubel dass man direkt schreien möchte: „So und nicht anders hat Woverine zu sein“ Hugh Jackman gibt noch mal so richtig alles für die Rolle. Er gibt der Rolle super viel Gefühl und Intensität dass man unglaublich mit dem gebrochenen Alten Wolverine mitleidet. Die Stimmung ist total düster und ernst, auch wenn die Story an sich recht einfach gehalten ist, ist die Atmosphäre wirklich unglaublich. Hugh Jackman zeigt hier nicht nur noch mal die Leistung seines Lebens, auch Patrick Stewart als Prof. X zeigt eine atemberaubende Leistung, kleines Highlight, erweist sich die junge Daphne Keen. Unglaublich wie die Kurze abgeht und durch die Gegnerwellen Metzelt. Allgeimein ist die Action extrem brutal. Wie in den Wolverine Comics spritzt hier das Blut nur so durch die Gegend. Es heißt regelrecht Gewalt gegen Gewalt, dass man einfach nur gebafft ist von dem was man da sieht. Das Ende selbst ist ebenfalls super gelungen und läst einen würdig Abschied nehmen von einem ganz Großen Charakter.
Das Bild ist sehr gut, tolle Details. Klasse Farben und keinerlei Filmkorn.
Der englische Ton ist super Kraftvoll mit tollem brachialem Raumklang.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD und ein super interessantes 75 Minuten Langes Making of.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT161
Darstellung:
Philips 37PFL5604H (LCD 37")
gefällt mir
0
bewertet am 14.07.2017 um 23:26
#3
Schade das es vorbei ist, aber es war ein würdiges Ende für Hugh Jackman und seine Rolle als Logan. Ich bin mal gespannt ob es jetzt mit seiner "Tochter" weitergeht. Alles in allem ein solider Film der durchweg gut unterhält.
Bild und Ton sind auf einem sehr guten Niveau, leider gibt es mal wieder den deutschen Ton nicht in HD, dafür einen Punkt Abzug.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Samsung UE-65F8090 (LCD 65")
gefällt mir
1
plo
bewertet am 14.07.2017 um 09:39
#2
Die USA, irgendwo im Süden, im Jahre 2029: seit 25 Jahren wurde kein Kind mit Mutation mehr geboren; die Gründe sind unbekannt. Die wenigen noch lebenden Mutanten, darunter Wolverine und Professor Xavier, fristen ein Schattendasein im Untergrund und müssen das Schwinden ihrer Kräfte ertragen. Logan, Chauffeur seines eigenen Limousinenservices, völlig abgewrackt und alkoholkrank, wird eines Tages von einer Mexikanerin kontaktiert: diese will ein kleines, stummes Mädchen nach North Dakota retten. Als die Frau getötet wird und Angehörige der mysteriösen Bio-/Cybertech-Firma TransiGen des Mädchens habhaft werden wollen, rafft sich Logan noch einmal zum Kampf auf. Und das mit schwindenden Selbstheilungskräften und kaum noch ausfahrbaren Klingen...

Der (vorläufig) letzte (und das Ende scheint dies zu bestätigen) "Wolverine" ist mal so ganz anders als alle "Wolverines" und "X-Men" vor ihm: James Mangold, eigentlich als Regisseur eher im Thriller-Drama verhaftet (siehe "Cop Land" und "Identität") hat der Reihe eine verblüffende und perfekte Frischzellenkur verpasst. "Logan" ist tatsächlich mehr Thriller-Drama denn Comic-Verfilmung, und so ziemlich alles comichafte wurde weggelassen, was dem Film außerordentlich gut steht. "Logan" ist tatsächlich, gemessen an Standards für eine Comic-Verfilmung, sehr realistisch und authentisch geworden, und lediglich einige bionische Prothesen und wenige Special Effects weisen auf die Wurzeln der Figuren hin. Die Fights sind mit Masse handgemacht und zwar toll anzusehen, bieten aber nichts Neues mit einer Ausnahme: das kleine Mädchen, ebenfalls mit Klingen ausgestattet, geht ab wie Schmidts Katze. Vor 15 Jahren hätte "Logan" wohl noch eine 18er-Freigabe bekommen, denn der Zuschauer bekommt hier allerlei tiefe Wunden, spitzendes Blut, abgetrennte Gliedmaßen und rollende Köpfe zu sehen, was früher bei den familienkompatiblen Marvels undenkbar gewesen wäre.
"Logan" ist insgesamt ein tolles, düsteres und spannendes Comic-Drama, das auf visuellen Bombast verzichtet (Gott sei Dank: bei "X-Men: Apocalypse" wäre ich fast mit Schaum vorm Mund zuckend vor dem Fernseher au dem Boden gelandet) und angenehm ernsthaft ist. Ein paar kleinere Längen im Mittelteil sind marginal und verschmerzbar, da sie die Figuren und die Story vertiefen und so die Story voran bringen.

Das Bild ist zwar nicht perfekt, aber doch recht gut: das letzte Quäntchen Schärfe wird nicht erreicht und der Kontrast ist nicht permanent ausgewogen. Diese leichten Mängel verhindern jedoch nicht die Höchstwertung, denn die restlichen Parameter sind hervorragend. Die Farbgebung ist verfremdet und reduziert, so dass die recht düstere und trostlose Atmosphäre gut gefördert wird. Die Plastizität stellt nicht restlos zufrieden. Für die Höchstwertung recht es ganz knapp.

Tonal sieht es minimal schlechter aus. Der deutsche Track liegt "lediglich" in DTS vor und macht seine Sache ordentlich, aber nicht hervorragend. Vor allem bei der Surroundkulisse werden die Surrounds und Backsurrounds im Vergleich vernachlässigt, und den direktionalen Effekten und dem Bass fehlt etwas der Nachdruck. So richtig wummert es nur bei Professor Xaviers Anfällen.

Extras habe ich nicht angesehen, ich vergebe orumriedels Wertung. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: ich mochte schon James Mangolds erste "Wolverine"-Interpretation sehr, die seinerzeit hier auf der Seite vom Reviewer und einigen Bewertern nicht besonders wohlwollend aufgenommen wurde. Mit "Logan" hat Mangold nochmal deutlich aufgelegt: der Film ist düster, brutal, spannend, dabei trotz seiner "Herkunft" sehr realistisch-authentisch und höchst unterhaltsam. Für mich ist "Logan" mit dem ersten "X-Men" und "Der Weg des Kriegers" der beste Film der Reihe und ihrer Spin Offs.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
3
bewertet am 13.07.2017 um 23:14
#1
Wieder mal nur kurz gesagt.....
Von A-Z, von der 1. - 137. min. ein genialer Film. Langeweile kam überhaupt nich auf.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Denon DBP-2012UD
Darstellung:
Samsung
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Logan - The Wolverine Blu-ray Preisvergleich

6,50 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
4,90 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
6,90 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
7,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
8,98 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
8,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
9,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
10,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
10,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
18,80 CHF *

ca. 16,99 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
17,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 3,03 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
17 Bewertung(en) mit ø 4,26 Punkten
Logan - The Wolverine Blu-ray
Story
 
4.8
Bildqualität
 
4.8
Tonqualität
 
4.4
Extras
 
3.1

Film suchen

Preisvergleich

4,90 EUR*
6,50 EUR*
6,90 EUR*
7,98 EUR*
7,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgenden Film empfehlen:

Blu-ray Sammlung

544 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 541 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 25x vorgemerkt.